Folgen von Trunkenheit am Steuer?

Antworten
Flügelschlag
Beiträge: 11
Registriert: 28 Jun 2021 11:39

Folgen von Trunkenheit am Steuer?

Beitrag von Flügelschlag » 21 Apr 2022 12:33

Hallo zusammen,
hattet ihr zufällig schon mal den Fall, dass ihr für Trunkenheit am Steuer angeklagt wurdet?
Meine beste Freundin hatte wohl ein paar Mon Chéri zu viel und musste leider pusten. Der entsprechende Brief kam vor ein paar Tagen ins Haus geflattert.
So hat sie es mir zumindest berichtet und ich würde ihr gerne helfen, möglichst mit wenig Strafe wieder aus der Situation herauszukommen.
Wie geht man denn am besten vor bzw. welche Art von Anwahl sollte man sich nehmen? (Möglichst aus dem Raum Bonn!)

Gruß

Memphis
Beiträge: 8
Registriert: 27 Sep 2021 15:26

Re: Folgen von Trunkenheit am Steuer?

Beitrag von Memphis » 21 Apr 2022 12:46

Hallo Flügelschlag,

wieviel Promille waren es denn? Bei Süßigkeiten sollte der Alkoholgehalt eigentlich nicht so merklich hoch sein...
Und ohne einen Rechtsanwalt sollte man möglichst gar nichts machen, also bloß nicht selbstständig auf das Schreiben reagieren!
Von Preuschen ist als Anwalt Bonn lokal aktiv und von meiner Seite aus sehr empfehlenswert.
Verkehrsrecht ist eines seiner Steckenpferde, was euch doch sicher helfen wird. So sollte deine Freundin schon mal nicht ihren Führerschein entzogen bekommen.
In Rechtsfragen wende ich mich immer umgehend an ihn, damit ich mir gar nicht erst unnötig Sorgen machen muss.
Die Kanzlei ist telefonisch und über E-Mail immer leicht zu kontaktieren, eine Antwort lässt nie lange auf sich warten. :)
Deswegen kontaktiert erstmal den von mir empfohlenen oder einen anderen guten Anwalt und wartet ab, was dieser zu sagen hat.
Alles andere wird sich ganz von selbst regeln. Ohne Geldstrafe und MPU werdet ihr vermutlich nicht davonkommen, aber damit kann man noch leben, finde ich.
Beim nächsten Mal überlegt sie sich sicher gut, ob alkoholhaltiger Süßkram wirklich sein muss, wenn man noch fährt.

VG

Antworten